FunsportTage Wiesbaden 1.- 5. Juni 2011
     Beachvolleyball
         Gastro-Cup    
         Schulen & Vereine    
         Vereine & Jedermann    
         Anmeldeformulare    
     Beachhandball
     Beachhockey
     Beachsoccer
     Running
     Inlineskating
     Biking
Beachvolleyball

| Allgemeines | Regelwerk



Beachvolleyball allgemeines



Beachvolleyball
2. Juni 2011

Der große Tag des Volleyballs
Am Donnerstag, den 2. Juni von 9:30 Uhr bis 22:00 Uhr stehen die Funsport Tage ganz im Zeichen des Volleyballs. In Zusammenarbeit mit dem VC Wiesbaden und der Volleyball-Talentförderung Wiesbaden wird den Besuchern neben Jugend- und Erwachsenenturnieren, Schnuppertraining, Autogrammstunde, Showtraining u. v. m. ein großes Unterhaltungs- und Mitmach-Programm rund um Volleyball geboten.

Um richtig in den Tag zu starten gibt es ab 09:30 Uhr am Funsport Tage Strand ein Familienfrühstück.

Auf einem Sandcourt werden am Donnerstag, den 2. Juni unterschiedliche Beachvolleyball-Events stattfinden.

Am 2. Juni finden ab 09:30 Uhr morgens die Beachvolleyball-Cups der Schulen & Vereine statt
Jungs / Mädchen & Mixed, Jahrgänge 1998-2000
Ein Team besteht aus 2 Mannschaftsmitgliedern + evtl. Auswechselspieler. (Maximal 4 Mannschaftsmitglieder)

Am 2. Juni ab 16.00 Uhr wird der Beachvolleyball-Cup für Vereine & Jedermann ausgetragen.
Ein Team besteht aus 2 Mannschaftsmitgliedern + evtl. Auswechselspieler. (Maximal 4 Mannschaftsmitglieder)
Das Teilnehmerfeld ist begrenzt auf 12 Mannschaften, wobei in drei 4er Gruppen gespielt wird.
Gerne können sich Mixed-Mannschaften anmelden - es wird keine getrennte Wertung zwischen Damen und Herren vorgenommen.
Spielzeit pro Spiel: 10 min
Spielfeldgröße: 18x9m
Teilnahmegebühr: 5€ pro Teilnehmer

Am 3. Juni ab 18.00 Uhr wird der Beachvolleyball-Gastro-Cup ausgetragen.
Ein Team besteht aus 4 Mannschaftsmitgliedern + evtl. Auswechselspieler. (Maximal 6 Mannschaftsmitglieder)
Das Teilnehmerfeld ist begrenzt auf 10 Mannschaften, wobei in zwei 5er Gruppen gespielt wird.



Spielplan / Modus

Der Spielplan wird nach Anmeldeschluss erstellt und wird dann auf der Homepage veröffentlicht.

Am Veranstaltungstag wird dieser ca. 30min vor Spielbeginn bei der Turnierleitung erhältlich sein. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs entgegengenommen. Nachmeldungen sind möglich, solange das Teilnehmerfeld noch nicht vollständig ist.
(Infos unter: info@fun-sport-tage.de)


Meldeschluss

17. Mai 2011
Nachmeldungen vor Ort sind möglich, so lange das Teilnehmerfeld noch nicht vollständig ist.

Turnierleitung





Haftung

Jeder Teilnehmer startet auf eigenes Risiko

^top | Allgemeines | Regelwerk



Regeln

Beach-Volleyball ist traditionell eine Sportart, bei der sich 2 Teams mit je 2 Spielern auf einem durch ein Netz geteilten Sand-Spielfeld gegenüberstehen. Der Ball wird (kann) mit allen Körperteilen gespielt (werden).

Ziel des Spiels ist für jedes Team, den Ball regelgerecht über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu bringen und zu verhindern, dass er in der eigenen Spielfeldhälfte zu Boden fällt.

Der Ball wird von einem Aufschlagspieler ins Spiel gebracht. Er führt den Aufschlag aus, indem er den Ball mit der Hand oder einem Arm über das Netz in die gegnerische Spielfeldhälfte schlägt.

Ein Team hat das Recht, den Ball dreimal zu schlagen, um den Ball in die gegnerische Spielfeldhälfte zurückzuspielen.

Einem Spieler ist es nicht gestattet, den Ball zweimal hintereinander zu schlagen (außer wenn er blockt oder beim ersten Schlag).

Der Spielzug dauert so lange, bis der Ball den Boden berührt, "aus" geht oder es einem Team nicht gelingt, ihn ordnungsgemäß zurückzuspielen.

Beach-Volleyball-Regelgrundlagen - Unterschiede zum Hallenvolleyball

1. Die Einspielzeit auf dem Wettkampffeld beträgt 5 Minuten.

2. Es gibt keine Rotations- und Positionsfehler.

3. Der Mitspieler des Aufgabespielers darf dem Gegner weder den Aufgabespieler noch die Flugbahn des Balles durch einen Sichtblock verdecken. Auf Anfrage des Gegners müssen sie sich seitwärts bewegen.

4. Der Block zählt als erste Ballberührung, nach einer Blockberührung sind nur noch zwei weitere Berührungen möglich. Dies ist ein sehr wichtiger Unterschied, denn wie auch in der Halle muss der zweite Ball technisch einwandfrei gespielt werden. Auch wenn der Blockspieler den Ball nur leicht touchiert, ist es die erste Ballberührung.

4. Pritschen zum Gegner ist nur im rechten Winkel (senkrecht) zur Schulterachse erlaubt, außer wenn der Spieler zu seinem Mitspieler spielen will und der Ball unbeabsichtigterweise zum Gegner fliegt.

5. Der Lob ist nicht erlaubt. Der Ball darf nicht mit der sogenannten offenen Hand über das Netz gespielt werden, sondern nur mit den Fingerknöcheln (poke shot).

5. Der erste Ball darf bei einem hart geschlagenem Angriff einen Moment lang mit den Fingern im oberen Zuspiel gehalten werden. Die Aufgabe ist allerdings kein Angriff in diesem Sinn. Da es in der Halle inzwischen üblich ist, die Aufgabe pritschender Weise anzunehmen, wird noch einmal darauf hingewiesen, dass dieses im Beachbereich nicht erlaubt ist, sofern es technisch nicht einwandfrei ist.

6. Das Eindringen in den Spielraum, das Spielfeld oder die Freizone des Gegners ist nur dann erlaubt, wenn dieser nicht in seinem Spiel gestört wird. Ein ”Übertreten” mit Gegnerberührung gilt in der Regel als Fehler.

7. Wenn sich ein ernster Unfall ereignet, während der Ball im Spiel ist, muss der Schiedsrichter das Spiel sofort unterbrechen. Der Spielzug wird dann wiederholt. Dem verletztem Spieler wird pro Satz eine Wiederherstellungszeit von 5 Minuten gewährt.

8. Tritt während des Spiels eine äußere Beeinträchtigung auf, wird das Spiel unterbrochen und der Spielzug wiederholt.

^top | Allgemeines | Regelwerk




powered by